• Georg Fröschl

11.So: ...in Schwäche gerufen...


Wir sind in der Taufe zu Königen, Propheten und Priestern gesalbt worden.

Diese Salbung zeigt eine besondere Berufung an: Wir dürfen durch unser Leben etwas von Gott ausstrahlen.


Aus der Heiligen Schrift wissen wir, dass auch Könige, Propheten und Priester ihre Schwächen und Sünden hatten. Und dennoch hat Gott sie immer wieder neu in seinen Dienst gerufen. Das Entscheidende war also ihre Bereitschaft zum Dienst.


Das bedeutet: Nicht unsere Makellosigkeit ist unsere Berufung, nicht unsere strahlende Kraft ist der Inhalt der zu verkündenden Frohbotschaft; sondern die verzeihende uns sich stets neu schenkende Liebe Gottes weiter zu tragen, das ist unsere Dienst.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Impressum

für Texte & Inhalt verantwortlich: Mag. Georg Fröschl

Design: Stellar Marketing

Laurentiusplatz 2, 1140 Wien, Pfarrer der Pfarre Breitensee

pfarrer@pfarre-breitensee.at, +43 660 653 40 64

 

Datenschutzrichtlinie

© 2021 Lichtspuren - Mag. Georg Fröschl