• Pfarrer Georg

Allerheiligen

Das Fest Allerheiligen ist ein Fest der Freude - 3 Gedanken dazu:

1. Die Heiligen sind uns Brüder und Schwestern, als Christen gehören wir alle zusammen:

· Oft sagen wir: Früher war die Kirche voller, und wir sind traurig, dass wir weniger geworden sind – jetzt in der Coronazeit verstärkt sich das noch einmal.

· Aber vergessen wir nicht auf diejenigen, die auch zu uns gehören, auf die Heiligen, die schon vollendet sind. Wir dürfen zu dieser großen Gemeinschaft der Kinder Gottes gehören, eine Schar, die gewiss weit über die Christen hinausgeht. In jeder Messe stimmen wir zB beim Sanctus in der Chor der Heiligen ein.

2. Heiligkeit ist vor jeder menschlichen Leistung zuerst ein Geschenk Gottes:

· In der Frühen Kirche wurden die Christen als `die Heiligen´ bezeichnet. Gemeint war: sie sind Kinder Gottes, Erben seines Geistes. Diese Kindschaft ist sein Geschenk, Gott hat uns schon von Beginn an mit `Seiner Heiligkeit` begabt.

· An uns liegt es nun, dieses Geschenk auszupacken und es zu leben. An uns liegt es, unser Licht leuchten zu lassen nach dem Motto: Sei, was du bist!

3. Ein Spruch der Hl. Theresa v. Avila in Bezug auf gesammeltes Beten:

· `Nicht jeder ist von Natur aus fähig, sich zu sammeln,

aber jeder ist von Natur aus fähig zu lieben.´

· Anders ausgedrückt: Nicht jeder kann als Märtyrer, Mystiker oder Kirchengründer in die Gemeinschaft der Heiligen eingehen, aber jeder kann durch die Liebe sich und seinen Alltag heiligen. Es ist so wie mit den vielen Blumen: Nicht alle können eine Rose oder Tulpe sein. Alle aber können mit ihrer Einzigartikeit erfreuen.

Das Fest Allerheiligen ist also ein Fest der Freude...

· über die Gemeinschaft der Heiligen, die uns WegbegleiterInnen und auch TischgenossInnen sind.

· über das Geschenk der Kindschaft Gottes vor jeder menschlichen Leistung.

· schließlich, weil wir ganz persönlich und individuell heilig werden dürfen in der gelebten Liebe.

49 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter

Impressum:

für Texte & Inhalt verantwortlich: Mag. Georg Fröschl

Laurentiusplatz 2, 1140 Wien, Pfarrer der Pfarre Breitensee

pfarrer@pfarre-breitensee.at, +43 660 653 40 64

©2019 Lichtspuren. Erstellt mit Wix.com