top of page
  • AutorenbildGeorg Fröschl

Gott fühlen

ich kann Gott nicht richtig denken

denn immer will sich in mich senken

das Bild von einem fernen Mann

der groß ist und der alles kann


aber aus irgendwelchen Gründen

lässt er uns leiden unter den Sünden

mit denen Menschen sich bekriegen

so kann doch niemals Liebe siegen


ich will nun sein Geheimnis fühlen

als Frucht all meiner Mühen

als Kraft in mir ganz drinnen

als Glanz an Alltags-Dingen


als Trost in manchen Blicken

als Licht und freudiges Entzücken

als Ton ganz fremder Lieder

als Zuspruch immer wieder


Lässt sich nicht in starre Worte fassen

Gott zu haben, muss man lassen

ist wie Schnee in Wintertagen

den wie ein Kleid die Bäume tragen


Einfach und schlicht bist du in mir

und in anderen begegne ich dir

ohne Worte will ich dir vertrauen

auf deine Nähe und Liebe bauen.

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Argumente

bottom of page