• Georg Fröschl

Kreisläufe der Verwandlung


Wie durch einen Torbogen tauche ich zwischen zwei Sträucher in einen Wald ein. Jenseits der Schwelle tut sich für mich eine Wunderwelt der Verwandlung auf:


der Boden unter meinen Füßen ist Erde, die bereits zu einem Weg festgetreten wurde.

Links und rechts sehe ich bunte Blätter, die sich gerade dem Boden freimütig zur Verfügung stellen.

Ein vermoderter Baumstumpf ist zur Wohnung für verschiedenste Lebewesen geworden. Rot leuchtet sein bröselig gewordenes Holz, das einmal ein fester Stamm war.

Da taucht ein Buntspecht auf – und schon ist er wieder verschwunden.


Ein Kommen und Gehen.

Ein zu Grunde gehen und Auferstehen.

Danke.

183 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meine Fragen leben