• Pfarrer Georg

Verändern oder verwandeln?

Aktualisiert: März 5


Jemanden verändern zu wollen, das kann schon mal vorkommen: wenn uns die Schwäche eines Mitmenschen stört, wenn wir jemanden unbedingt unsere Vorstellungen aufzwingen wollen.

Doch wer jemanden verändern will, nimmt in Kauf, ihn zu verbiegen. Verändern kann somit auch heißen: etwas im anderen abzutöten.


Wenn ich jedoch von Herzen her liebe, vertraue ich auf die innere und ganz persönliche Gestaltungskraft in meinem Gegenüber. Denn die Einzigartigkeit eines Menschen ist ein unantastbares Geschenk. Darin liegt Würde.


Diese Einzigartigkeit kann sich dort am besten entfalten, wo sie Wertschätzung erfährt; Wohlwollen ermutigt den anderen, sich zu zeigen; Achtsamkeit gibt dem anderen Raum zur Entfaltung.


Liebe will niemals ummodeln und verändern, sondern sie vertraut auf Verwandlung: auf inneres Wachstum, auf Genesung und lebendiges Erblühen.

50 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter

Impressum:

für Texte & Inhalt verantwortlich: Mag. Georg Fröschl

Laurentiusplatz 2, 1140 Wien, Pfarrer der Pfarre Breitensee

pfarrer@pfarre-breitensee.at, +43 660 653 40 64

©2019 Lichtspuren. Erstellt mit Wix.com