338 Suchergebnisse für „“

Blogbeiträge (300)

  • Verantwortung

    Das Seilbahnunglück am Lago Maggiore hat auf tragische Weise gezeigt, wie schrecklich die Folgen sein können, wenn einzelne Menschen mit ihrer Verantwortung fahrlässig umgehen. Das Entfernen von Bremsklammern hat zum Tod von 14 Menschen geführt. Es passieren im Alltag wahrscheinlich öfter Fehler ohne diese tragischen Konsequenzen. Aber durch so ein Drama wird uns aufs Neue bewusst, dass wir jeden Tag wie selbstverständlich auf vieles vertrauen, dass es funktioniert. Und wir hoffen, dass die Menschen um uns verantwortungsvoll handeln. Erst bei einer Katastrophe merken wir, wie sehr unser Leben immer auch an anderen Menschen und ihrer gelebten Verantwortung hängt.

  • Ich will

    Früher hat man es den Kindern ausgetrieben zu sagen: Ich will... - mit der Begründung: Das können wir uns nicht leisten! Später im Leben leisten sich die Erwachsenen teure Gurus und Therapeuten, die ihnen wieder beibringen zu sagen: Ich will....

  • Wachsendes Himmelreich

    Die Frage nach dem Himmel(-reich) wird in unserer Gesellschaft nur selten gestellt. Dieses Thema wird verdrängt und an das Ende des Lebens gestellt, oder es wird verkürzt dargestellt als materieller Himmel auf Erden. Eine ganz andere Sichtweise hat Jesus auf das Himmelreich: im Bild vom Sämann und vom Senfkorn lässt er uns mit neuen Augen auf das schauen, was wir Himmelreich oder Reich Gottes nennen. Kleiner Anfang Mit dem Gleichnis vom Senfkorn will uns Jesus sagen: Das Himmelreich beginnt ganz klein. Es ist nicht in den großen Events oder Spektakeln zu finden; sondern es fängt ganz unscheinbar im Verborgenen an. Auf das Himmelreich müssen wir also nicht erst bis zum Tod warten und wir brauchen auch kein Schlaraffenland organisieren, denn Gottes Reich beginnt im normalen Alltag, unscheinbar mitten unter uns. Geschehen lassen Mit dem Bild des Sämanns spricht Jesus unsere Lebenshaltung an. Der Sämann tut zwar seinen Teil, aber das Wachsen der Saat geschieht von allein. Er kann nach der Arbeit ausruhen und geschehen lassen, bis die Zeit der Ernte da ist. Unsere hektische Art, im Leben vorankommen zu wollen, scheint eher nicht dem zu entsprechen, was Jesus Himmelreich nennt. Denn Gottes Welt beginnt da, wo wir zwar unseren Teil beitragen, wo wir aber auch geschehen lassen können. Jesus schenkt uns den Blick auf das wertvolle Kleine. Und Jesus lädt uns ein zu einer vertrauenden Gelassenheit.

Alles ansehen

Seiten (38)

  • Impressionen | Licht-Spuren

    Impressionen, die mich bewegen Baustelle Aufblühen im April 1/21 Brücken, die uns verbinden 1/28 Schattenspiele IMG_2381 Add a Title Describe your image artcross_georg_12 1/31 Spiegelungen 20120210-IMG_3165 SK1 30.04.2012 13-047 IMG_2579 1/26 Himmel ef45ff_5ded8df7dd9c485d8e17cf9bcebf0b39~ ef45ff_d080d563349a458ca3023b0da7b9b8f9~ ef45ff_c8472ac68cb94eaaa3376c04fc096554~ 1/30 Steine ef45ff_c5698a9a3a694dd287ed03d5427810a1~ ef45ff_e5ae941fb0044746b4cc991af2ad5756~ ef45ff_e5ae941fb0044746b4cc991af2ad5756~ 1/40 Baustellen IMG_7346 IMG_2680 IMG_2673 1/25 Lombardei 20190427-IMG_0303 20190424-IMG_8891 20190426-IMG_9169 1/14 Winterstimmung 20180129-IMG_4491 RIMG0054 RIMG0054 1/31 Tür & Tor Syrien033 Add a Title Describe your image RIMG0026 1/27 Kirchen- Ansichten 17. Oktober 2019Renovierung-Ende1308 17. Oktober 2019Renovierung-Ende1308 17. Oktober 2019Renovierung-Ende1175 1/23 Herbst - Collagen 20051027-IMG_4901-2 20051027-IMG_4901-2 20100913-Kirchberg-0019-2 1/24 Sommer - Eindrücke 2019- Kirchberg 013 2019- Kirchberg 013 2019- Kirchberg 061 1/24

  • Impulse | Licht-Spuren

    Inspirierende Sichtweisen Georg Fröschl Verantwortung Erst wenn die Kette des Vertrauens mutwillig durchbrochen wird... 41 Ansichten 3 Georg Fröschl Mahl feiern Wir leben für einander: werden einander zum Brot... 6 Ansichten 1 Georg Fröschl DU "Ich werde am Du." sagt Martin Buber. Und: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“ Könnte es nicht sein, dass hinter jedem kleinen Du, das... 2 Ansichten Georg Fröschl Gesunde Spiritualität Gesunde Spiritualität lehrt uns, ins Handeln zu kommen. Wichtiger als die vielen Worte, das richtige Denken und der richtige Glaube, ist... 1 Ansicht Georg Fröschl credo Ich glaube: Jesus wuchs in seiner Verbundenheit nach innen und außen hinab in seine Tiefe und Einsamkeit hinein in seine Freiheit und... 1 Ansicht Georg Fröschl Fenster Ich blicke durch mein Fenster hinaus auf einen Baum. Und wenn ich mir den Baum genauer anschaue, sehe ich Zweige und Knospen - sie sind... 3 Ansichten Georg Fröschl Ist da jemand? So frage ich manchmal am Abend vor dem Einschlafen ins Dunkel hinein. Ist da jemand? Ein Gott? Eine Liebe, die mich sieht? Eine... 2 Ansichten Georg Fröschl Urwald-Message Für Ahnungslose herrscht im Urwald Chaos. In Wirklichkeit aber spielen hier alle Lebewesen zusammen und bilden ein großes, sich... 0 Ansichten Georg Fröschl Spannendes Leben Fließendes Gleichgewicht lebt vom schwebenden Ungleichgewicht.... 23 Ansichten Georg Fröschl Stille Stille und Schweigen als Urgrund von allem, was sich entfaltet... 8 Ansichten

  • Gedichte | Testseite

    Anregung zum Nachdenken Georg Fröschl vor 3 Tagen Ich will Zu seinem Willen zu stehen ist nicht immer einfach... 6 Ansichten 1 Georg Fröschl vor 3 Tagen Fronleichnam Einladung an uns: Spuren der Liebe zu hinterlassen 4 Ansichten Georg Fröschl Mai 31 Geh-dicht Ich streife durch das satte Grün geschmückt von zartem Blüh´n der Himmel über mir ist blau verträumt ich in die Wolken schau ich folge... 2 Ansichten Georg Fröschl Mai 24 zweierlei Verbindung Wenn du ins Wasser eintauchst und ich auch, dann verbindet es uns zwei. Wenn der Geist Gottes in dich eintaucht und in mich auch, dann... 1 Ansicht Georg Fröschl Mai 17 mich stört mich stört ihr Gang mich stört ihre Art - ich kann sie nicht leiden. vielleicht seh ich sie anders, wenn ich spür, dass das, was mich... 2 Ansichten Georg Fröschl Mai 10 Löwenzahn Du gelbe Blume im Grün verzierst die Wiesen so schön lauter kleine Sonnen in großer Zahl ihr Anblick erfreut - von Mal zu Mal Bist ein... 0 Ansichten Georg Fröschl Apr 26 Traurigkeit zu Besuch Manchmal klopft sie an meine Tür: meine Traurigkeit Ich schäme mich für sie. In mir ist kein Platz für dich! Geh weg! will ich ihr sagen…... 2 Ansichten Georg Fröschl Apr 20 Sekunden-Glück Sekunden können zweitlos weit werden... 8 Ansichten 1 Georg Fröschl Apr 20 sich wandeln Wandlung vollzieht sich von innen... 1 Ansicht Georg Fröschl Apr 20 Nähe Verbunden mit allem... 0 Ansichten

Alles ansehen

Impressum

für Texte & Inhalt verantwortlich: Mag. Georg Fröschl

Design: Stellar Marketing

Laurentiusplatz 2, 1140 Wien, Pfarrer der Pfarre Breitensee

pfarrer@pfarre-breitensee.at, +43 660 653 40 64

 

Datenschutzrichtlinie

© 2021 Lichtspuren - Mag. Georg Fröschl