• Georg Fröschl

GesICHt


Unlängst ist mir ein Werbespruch auf einem Lieferwagen aufgefallen „Wir erneuern das Gesicht Ihres Hauses!“ – Spontan habe ich gedacht: Würde ich das wollen? Dass mir jemand eine fremde Fassade verpasst?

Nein, ich will kein anderes Gesicht als das eigene!


Vielmehr habe ich den Wunsch, dass mein Antlitz mein Inneres spiegelt:

manchmal sind es Sorgenfalten, die sich zeigen,

manchmal ist es gelöste Freude.

Manchmal erkennt man Angst, die mich einengt,

und manchmal strahlt innere Zuversicht aus mir.

Manchmal tauchen Fragen auf meinem Gesicht auf,

dann wiederum leuchtet tiefes Vertrauen aus meinen Augen.


Ja, ich möchte neu werden - von innen her.

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In Bekümmernis...

Antwort des Rabbi