• Georg Fröschl

Komm, lieber Mai...


Der Mai erfüllt mich mit Seligkeit.


Nach den Launen des Aprils erfüllt mich der Mai mit dem Gefühl wohliger Geborgenheit.

Schon in der Früh spüre ich, wie frische Morgenluft in mein Zimmer strömt und meine Sinne belebt.

Vogelgezwitscher dringt an mein Ohr wie eine Ouvertüre für einen freundlichen Tag.

Die Kastanienbäume haben sich in frisches Grün gekleidet und zeigen stolz ihre malerische Kerzenpracht - in Weiß.

Mit sattem Gelb säumen unzählige Löwenzahnblumen meinen Spazierweg.

Da und dort blüht schon der Flieder in seinem unnachahmlichen Lila. Mit einem tiefen Atemzug nehme ich eine Duftbrise in mich auf. Ich denke an Muttertag und Maiandacht.

Über mir spannt sich ein friedlicher Himmel in tiefem Blau.

Warmer Regen erfrischt die laue Abendluft.


Komm nur, lieber Mai und mache unsere Herzen wieder froh.

59 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

In Bekümmernis...

Antwort des Rabbi