• Georg Fröschl

Kreative Freiheit

Kochst du gerne?

Ich habe es in der Corona-Zeit für mich ein wenig entdeckt.

Kochen ist ein schöpferisch-sinnlicher Vorgang: verschiedenste Zutaten werden gesammelt, hergerichtet, und umgewandelt – am Ende steht ein bunter Sinnesgenuss in froher Runde.


Hinter der Kreativität des Kochens aber verbirgt sich ein Prozess, der von tradiertem Wissen und persönlicher Erfahrung getragen ist – weit entfernt von willkürlichem Tun. Genau bemessene Vorbereitung ist die Basis dieser Kunst. Sie erst ermöglicht die kreative Freiheit.

So ist es auch in anderen Bereichen: zB. wird im Jazz lustvolle Interpretation erst aufgrund von strenger Taktstruktur möglich.


Die größte Freiheit ist also dort erlebbar, wo Menschen die Gesetze des Vorgegebenen kennen, sie annehmen und nützen, um dann individuelle Kreationen zu erschaffen.

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meine Fragen leben