top of page
  • AutorenbildGeorg Fröschl

Strings

Wer mich kennt, weiß, dass mich physikalische Erkenntnisse hinsichtlich des Universums sehr interessieren. Gerne lasse ich mich in meiner Phantasie davon inspirieren. Die sogenannten String-Theorie, die angeblich eine Denkbrücke zwischen der Quantenmechanik und der Allgemeinen Relativitätstheorie Einsteins darstellt, hat in mir einen Gedanken ausgelöst:

Wenn die innersten „Bausteine“ des Universums winzige Strings (Saiten) sind, dann liegt die Assoziation mit Musik auf der Hand. Die Schöpfung ertönt als klingende Symphonie schwingender Saiten! - Und wir tönen mit - am schönsten, wenn wir lieben...


Dazu fällt mir auch ein passendes Gedicht von Joseph von Eichendorff ein:


Schläft ein Lied in allen Dingen

die da träumen fort und fort,

und die Welt hebt an zu singen,

triffst du nur das Zauberwort.

56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gelbe Tage

fremde Gestalt

留言


bottom of page