• Georg Fröschl

Follower Jesu


Aus dem Bereich der Social-Media kennen wir den Begriff „Follower“.

Wir können auch von Jesus eine oder ein Follower werden - aber das ist anspruchsvoll. Schauen wir dazu in das Evangelium vom 13. So im Jahreskreis.


Es wird erzählt, dass sich das Leben Jesu zuspitzt: einige der religiösen Führer wollen ihn aus dem Weg räumen, er ist unbequem. Und dennoch fasst Jesus den Entschluss, nach Jerusalem zu gehen.

Jerusalem ist kein Versteck, sondern ein Ort der Offenbarung. Hier soll sich zeigen, was Jesus zuinnerst will und mit seinem Leben beabsichtigt.


Follower von Jesus zu sein, bedeutet, sich für das Aufblühen des Reiches Gottes einzusetzen. Und das wiederum braucht ganz schön viel Courage. - Ich möchte vier Merkmale aus dem Evangelium nennen, die einen Follower von Jesus auszeichnen:


1) Zerstörerische Gewalt soll nicht sein

Die Jünger wollen nämlich Feuer vom Himmel auf jene regnen lassen, die Jesus am Weg nicht aufnehmen wollen. Doch Jesus weist diesen Fanatismus vehement zurück.


2) Offenheit ist gefordert

Jesus sagt, dass ein Mensch des Reiches Gottes keinen fixen Ort hat, wo er sich einrichten kann. Menschen des Reiches Gottes lassen sich von den Notwendigkeiten der Welt in Anspruch nehmen und rufen.


3) Rückwärtsgewandtheit ist hinderlich

Da will einer Jesus folgen, aber zuvor noch die Toten begraben. Jesus aber sagt: Lass die Toten bei den Toten, du aber verkünde das lebendige Reich Gottes. Spann einen Horizont der Zukunft auf.


4) Entschlossenheit ist gefragt

Ein klarer Wille und Entschiedenheit zeichnen einen Follower Jesu aus.

Wer die Hand an den Pflug legt und nochmals zurückblickt,

taugt nicht für das Reich Gottes.




37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Denke Frieden

Türen öffnen

Schach matt