top of page
  • AutorenbildGeorg Fröschl

Pulsierender Augenblick


Ich stehe

am offenen Fenster

und atme tief

die frische Herbstluft


Mit goldenem Licht

lässt die Sonne

diesen Nachmittag

nochmals erstrahlen.


Es ist still

und dennoch spüre

ich: alles lebt, pulsiert

alles ist eins


mit meiner Herzhaut

kann ich es fühlen:

Geheimnis der

Zusammengehörigkeit.


Ein kleiner Windstoß

bewegt die Blätter am Nussbaum

und seine Zweige schwingen

sanft mit


Eine Meise im bunten Federkleid

huscht anmutig durch die Äste

und pickt sich die Reste

der reifen Nüsse heraus.


Der Baum ist wie ein Gasthaus,

offen für alle, freundlich,

schützend und hell.


In diesem Augenblick ist mir,

als ob alles ewig wäre.

Und Du, ja Du

lächelst mir immerwährend zu.

171 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

little poem

Osternest

verstört

1 Comment


Guest
Oct 05, 2021

Ein Moment in der Natur eröffnet den Blick in die Unendlichkeit der Schöpfung und zeigt uns welch kleines Rädchen unsere Lebenszeit wir in diesem Zyklus darstellen.

Like
bottom of page