• Pfarrer Georg

Wo beginnt das Himmelreich?


Wenn wir in der Bibel blättern, finden wir die unterschiedlichsten Lebenserfahrungen: Gewalt und Naturkatastrophen, Beziehungsprobleme und menschliche Schwächen. Doch wir finden in der Bibel auch das Gute und Staunenswerte: Menschen mit großem Vertrauen, die sich von Gott führen lassen; auch Hoffnungstexte, in denen von einer Welt des Friedens erzählt wird. Diese Träume und Visionen faszinieren mich: hier werden Hass und Krieg zu Fremdworten, Waffen schmiedet man zu nützlichen Werkzeugen um, ja sogar die wilden Tiere sind nicht mehr gefährlich.

Und wann – so fragen wir Menschen heute – wird sich all das erfüllen?

Die einen vertrösten auf ein Jenseits; sie rechtfertigen damit alles Ungenügen und Verkehrte dieser Zeit ein bisschen.

Die anderen kämpfen um das Paradies auf Erden; sie sind oftmals von den Rückschlägen frustriert, die sie dabei einstecken müssen.

Die christliche Botschaft lädt uns zu einem Weg ein, der beide Ideale zu verbinden versucht:

  • Himmelreich beginnt schon mitten unter uns, es wächst durch unser Tun und Entscheiden.

  • Vollendung aber ist nicht unsere Sache - wir haben nur begrenzte Möglichkeiten; Erfüllung und Vollendung dürfen wir uns schenken lassen.

Die Hoffnung soll also immer größer sein, als das was wir jetzt schon verwirklichen können.

74 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fenster

Ist da jemand?

Urwald-Message