top of page
  • AutorenbildGeorg Fröschl

Deine Talente



Die wachsende Ungleichheit zwischen den Reichen und den Armen ist eine traurige Wahrheit. Aber noch irritierender ist es, wenn das Evangelium diese Ungerechtigkeit scheinbar auch auf das Himmelreich überträgt. An diesem 33. Sonntag im Jahreskreis frage ich mich, wie wir Jesus' Gleichnis von den Talenten verstehen sollen, wenn er sagt: "Wer hat, dem wird gegeben werden, und er wird noch mehr haben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat." - Herzlich willkommen.

Ich möchte vorab sagen, dass dieses Gleichnis uns dazu anregen möchte, verantwortungsbewusst mit dem uns Anvertrauten umzugehen. Gerade in Momenten, in denen der Alltag zermürbend erscheint und wir uns fragen: Warum soll ich mich anstrengen? Wofür soll ich arbeiten? Gerade für solche Momente will uns das Evangelium Mut machen. Ich finde im Text vier ermutigende Botschaften, die ich gerne mit euch teilen möchte. Ich fange von hinten an.

Fürchte dich nicht.

Der dritte Diener hat Angst und traut sich deshalb nicht, zu leben. Er ist von der Sorge gelähmt, dass er alles falsch machen wird. Doch die Bibel sagt uns an vielen Stellen "Fürchte dich nicht!" Das Negativbeispiel des dritten Diener soll uns jene Angst nehmen, die uns sagt, dass wir nichts beitragen könnten.

Bleib dir treu.

Zu den ersten Dienern sagt der Herr: "Du bist ein treuer Diener gewesen." Es spielt also keine Rolle, ob wir fünf, zehn oder zwei Talente bekommen haben. Die Anzahl ist nicht entscheidend. Entscheidend ist, ob wir das, was uns anvertraut wurde, annehmen, damit leben und schöpferisch damit umgehen. Das ist die Treue, die von uns verlangt wird.

Nimm teil am Freudenfest.

Das Himmelreich beginnt zwar mit unserem Tun, wenn wir uns auf das Leben einlassen. Aber das Himmelreich ist weit mehr als das, was sogar die Begabtesten erreichen können. Das Himmelreich wird beschrieben als eine kostenlose Einladung, an einem Freudenfest teilzuhaben. Und diese Einladung richtet sich an alle in gleicher Weise, sowohl an denjenigen, der zehn Talente hat, als auch an diejenigen, die nur vier hat.

Wenn du also in diesem Leben diese vertrauensvolle Treue lebst, darfst du mit noch viel mehr rechnen - mit einem Fest des Überflusses.

Was sind deine Talente?

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page