top of page
  • AutorenbildGeorg Fröschl

I will follow him...




Im Neuen Testament wird öfters von Nachfolge gesprochen - aber was bedeutet Nachfolge? Sind damit nur Priester und Ordensleute gemeint? – Ganz sicher nicht! - Schauen wir uns einmal das Evangelium vom 10. Sonntag im Jahreskreis an – Herzlich willkommen.

Hier wird erzählt, dass Jesus einen Mann am Zoll sitzen sieht, den er anspricht und sagt: Folge mir nach!

Erstaunlicher Weise steht Matthäus tatsächlich auf und folgt Jesus.

Und dann gibt es noch eine Überraschung: Jesus will Matthäus nicht aus seinem Alltag herausholen, ihn zu einem anderen machen, sondern er kommt in sein eigenes Haus. Hier kann Matthäus Jesus erleben, hören und sehen, wie er denkt und handelt.


Ich will 3 Merkmale von Nachfolge mit euch teilen:

Ich lasse mich ansprechen

Es gibt im Leben tausend Dinge, die uns ansprechen und vielleicht auch kurz faszinieren können. Meistens aber steckt dahinter ein werbendes Verkaufsangebot.

Dabei sind nicht wir gefragt, sondern unsere Kaufkraft.


Doch wenn Gott uns anspricht, meint er uns - als Menschen, die sich entfalten und die reifen können. Gott kommt nicht gewaltsam und raffiniert in unser Leben, sondern - wie es im Buch Hosea heißt - wie das Morgenrot oder wie ein Regen. Gott berührt so unser Herz. Wahrscheinlich hat Matthäus das bei Jesus gespürt und wahrscheinlich war es das, was seine Sehnsucht geweckt hat.


Ich öffne mich

Matthäus lässt Jesus in seine Wohnung ein, also auch in seine Gewohnheiten, in seinen Alltag. Er versteckt vor Jesus nichts - und deshalb kann nun sein ganzes Leben angenommen und gewandelt werden.

Ich mache mich auf den Weg

Wohin uns Jesus führt, dieses Ziel ist nicht weit weg von uns, es ist mitten im Alltag zur erreichen. Im Evangelium heißt es: Barmherzigkeit will ich – nicht Opfer.

Also Gott schaut nicht auf unsere Äußerlichkeiten, ob wir unsere Riten brav absolvieren, sondern er berührt unser Innerstes. Nachfolge Jesus hat die Entfaltung der Liebe als Ziel, der Liebe zu jenen Menschen, die uns brauchen.


Zusammenfassend kann ich nun sagen:

Nachfolge führt also niemals in Fanatismus und Elitestreben, sondern Nachfolge Jesu führt uns tief in unseren Alltag und ist eine Lebensschule, in der unsere Liebe geweckt wird.

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Berühren

Comments


bottom of page